News Archiv

James… it´s teatime

James… it´s teatime

Der Begriff Tanztee ist im deutschen Sprachraum nur noch wenig gebräuchlich. Doch spätestens alle vier Jahre, pünktlich zum Turnfest, erinnert sich doch noch der ein oder andere an den Brauch, der Anfang des 19. Jahrhunderts in England entstand. Damals traf man sich zur Teezeit, etwa von 17 Uhr bis 18:30 Uhr, trank Tee, aß Häppchen und tanzte. Für junge Leute bot sich die Möglichkeit, Gleichaltrige kennenzulernen. weiterlesen

Turn-DM Gerätfinals II

Turn-DM Gerätfinals II

Klessing trumpft am Sprung |Pohl ist neuer Reck-Meisterweiterlesen

Gerätefinals RSG

Gerätefinals RSG

Tkaltschewitsch dominiert auch die Gerätefinalsweiterlesen

Großgruppenvorführungen im Sommergarten

Großgruppenvorführungen im Sommergarten

Wo sie hinkommen, werden sie bejubelt und gefeiert: Die rund 200 jungen Dänen der Gymnastik Hojskolen Ollerup sind längst keine heimlichen Turnfest-Stars, sondern mit ihrer Show seit vielen Jahren Stammgäste. So war es kein Wunder, dass die Truppe am Donnerstag den krönenden Abschluss der Großgruppenvorführung im Sommergarten bildete.weiterlesen

Mehrkampfmeisterschaften

Mehrkampfmeisterschaften

Wenn Turner auch noch fechtend abtauchen…weiterlesen

Getränkekästen und Turnen – Passt das zusammen?

Getränkekästen und Turnen – Passt das zusammen?

Eine Choreografie mit Getränkekästen, das sieht man definitiv nicht jeden Tag! Noch dazu nicht, wenn sie auch noch von einer 30-köpfigen Gruppe 50 bis 70-jähriger Männer präsentiert wird. Denn diese außergewöhnliche Performance zeigt die Gruppe menGym Züri verschiedenen Anlässen beim Turnfest.weiterlesen

Was der historische Friedrich Ludwig Jahn mit den heutigen Turnern zu tun hat

Was der historische Friedrich Ludwig Jahn mit den heutigen Turnern zu tun hat

Mit einer Gedenkplatte und einem Kranz erinnerte die Friedrich-Ludwig-Jahn-Gesellschaft an den Turnvater. Die Feier in der Hasenheide wurde umrahmt von Vertretern des Wiener Akademischen Turnvereins in historischen Kostümen.weiterlesen

Schwimmerinnen und Schwimmer - Die Exoten des Turnfests?

Schwimmerinnen und Schwimmer - Die Exoten des Turnfests?

Sie sind fast so etwas wie Exoten beim Turnfest. Zu den Wettkämpfen der Schwimmerinnen und Schwimmer draußen im Olympiapark verirren sich auch nur Insider, die breite Öffentlichkeit findet den Weg zum Forumbad gar nicht. Dass Schwimmen überhaupt Teil des Programms ist, wissen viele gar nicht. „Schwimmen? Das heißt doch Turnfest“, sagt eine Berlinerin. Aber schon Turnvater Friedrich Ludwig Jahn hatte das Schwimmen als Teil der körperlichen Ertüchtigung auserkoren. Auf seinen Spuren wandeln hier die Schwimm-Mehrkämpfer, viele Wahlwettkämpfer, die Jahn-Mehrkämpfer oder die Teilnehmer an den Turngruppenmeisterschaften.weiterlesen

Schlafen, wo sonst gelernt wird

Schlafen, wo sonst gelernt wird

Inzwischen ist es eine gemütliche Tradition des Turnfestes und dessen Teilnehmer, sich in Schulen einzuquartieren und sich dort von der stressigen und überfüllten Turnfestwelt zu erholen. Beim Turnfest 2017 sind die Teilnehmer in mehr als 200 Schulen in ganz Berlin, von alt bis neu und groß bis klein, untergebracht- Ist das eine Erholung?weiterlesen

Schultheis springt Deutschen Rekord in 30sec. Speed

Schultheis springt Deutschen Rekord in 30sec. Speed

Bei den Deutschen Meisterschaften Rope Skipping (05.-06.06.) sprang Lilith Schultheis von der TG Hanau neuen Deutschen Rekord, indem sie beim 30sec. Speed 101 Sprünge schaffte. Eric, Seeger vom MT Melsungen erreichte mit 2808 Punkten die Tageshöchstpunktzahl.weiterlesen