Prellball

Prellball ist ein klassisches Turnspiel. Es wird traditionell mit vier oder drei Spielerinnen bzw. Spielern pro Mannschaft auf einer Spielfläche von 16 mal acht Metern gespielt. Ein 40 Zentimeter hohes Netz teilt die Spielfläche in zwei Felder. Das verbindende Element ist das Prellen zum Boden. Gut geführte Spiele können in zwei mal zehn Minuten mit einem Ergebnis unter 20 Punkten enden. Dies erfordert ein hohes Maß an Spielwitz, Geschicklichkeit, Können und Ausdauer.

Prellball ist aber auch ein innovativer Sport. Im Laufe der Zeit entwickelte sich eine Prellballvariante, die ebenfalls mit hohem Niveau gespielt werden kann und sich auch großer Beliebtheit erfreut: Zweier-Prellball mit nur jeweils zwei Spielerinnen bzw. Spielern pro Mannschaft. Prellball kann man sehr gut noch im höheren Alter wettkampfmäßig, aber auch im Freizeitbereich mit wenig Aufwand, spielen. Seit einiger Zeit tüfteln erfahrene, junge und engagierte Prellballerinnen und Prellballer an einer weiteren Variante. So viel sei verraten. Es wird schnell, beweglich, herausfordernd sein und richtig Spaß machen.

Spielführer