Korfball

Korfball ist ein um 1900 in Holland entwickeltes Ballspiel. Die Spielidee: jeweils vier weibliche und männliche Spielerinnen bzw. Spieler spielen gemeinsam in einer Mannschaft. Einen Punkt erzielt, wer den Ball von oben durch den Korb wirft.

Das Wort "Korf" ist niederländisch und bedeutet Korb. Korfball unterscheidet sich hinsichtlich seiner Spielidee und einigen Regeln von anderen Ballspielen. So ist es beispielsweise ein körperkontaktarmes Spiel, bei dem Sperren und Halten des Gegners sowie Dribbeln und Laufen mit dem Ball nicht gestattet sind. Das Feld besteht aus einer Angriffs- und Verteidigungszone, wobei die Aufgaben der Spieler in regelmäßigen Abständen wechseln.

Einer der wichtigsten Grundsätze des Korfball-Spiels ist die Gleichberechtigung von Mann und Frau. Die Faszination des Spiels liegt im gemeinsamen Erlebnis als Team, denn nur ein hohes Maß an Spielverständnis und das geschickte Zusammenspiel innerhalb einer Mannschaft führen zum Korberfolg. So eignet sich Korfball außerhalb des Wettkampfsports auch hervorragend als Familien-, Freizeit- und Schulsport.

Spielführer