Tuju-Show - Mal eben meine Welt retten

Die Tuju-Show wird emotional, spannend, großartig, luftig und unvergesslich. Unter dem Motto: „Mal eben meine Welt retten“ präsentieren ausgewählte Gruppen der Deutschen Turnerjugend die Tuju-Show am Donnerstag, den 08. Juni 2017 in der eigens umgebauten Halle 18 auf dem Berliner Messegelände.

Die Idee der Tuju-Show

Mit Hilfe eines ausgewählten Choreografen wird eine Ausschreibung erstellt, die ein bestimmtes Thema behandelt. Daraufhin bewerben sich Gruppen, die das ganze Jahr über fleißig in ihren Vereinsstätten trainieren und nun denken bereit für die große Bühne zu sein. Und Eines können wir versprechen: das sind sie auch! Viele Gruppen haben sich beworben und alle haben längst „Show-Luft“ geschnuppert. Einige der jungen Talente haben bereits Wettbewerbe gewonnen und Deutsche Meisterschaften bestritten. Jetzt hat sie der Ehrgeiz gepackt und sie wollen ihr Können in Berlin unter Beweis stellen.

Die Besonderheit:

Die Show findet nur alle 4 Jahre –immer zu Internationalen Deutschen Turnfesten- statt. Dementsprechend kennen sich die Gruppen untereinander nicht und sie können auch nicht gemeinsam trainieren. Die größte Herausforderung für Akteure und Choreografen besteht nun darin Harmonie & Ruhe auf der einen Seite, Action & Spannung auf der anderen auszustrahlen. Bisher ist es den ausgewählten Gruppen immer gelungen, das Publikum so zu begeistern, dass im Anschluss von einer Show der Extraklasse gesprochen wurde. Das ist auch in diesem Jahr das Ziel der über 250 Darsteller/-innen sowie des Choreografen Alexander Semenchukov.

Das Motto:

Einsam erscheinen zwei Kinder Hand in Hand zwischen blauen Stoffbahnen, welche die Wellen des Meeres imitieren. Es ist der Beginn ihrer Suche nach einer besseren Welt. Das Geschwisterpaar ist davon überzeugt hier Frieden, Glück und Freunde zu finden.
Ihre Reise wird beschwerlich und gefährlich sein, denn die Menschheit ist verbittert. Empfangen werden sie von einer grauen Welt und Menschen, die sich mechanisch und gefühllos wie Roboter bewegen. Auf ihrer Suche nach der Stadt des Glücks wird ihnen jedoch auch Positives begegnen, sie lernen neue Kulturen kennen und finden Freunde, die sie unterstützen.

Die Gruppen:

Deutschlandweit werden 12 Gruppen anreisen. Das jüngste Talent ist 8 Jahre alt, das älteste 28. Es bleibt spannend, wie sich der Unterschied einer gesamten Generation bemerkbar macht. Aber wir haben die Gruppenverantwortlichen dazu befragt und folgende Antworten bekommen: „Wir präsentieren die DTJ! Wir sind eine bunte Gruppe von jungen Menschen, die viel Spaß daran hat, sich gemeinsam zu bewegen und kreative Ideen umsetzt.“
Gemeinsam scheint bei allen Vereinen das wichtigste Wort zu sein und das passt ganz hervorragend zum Thema der Tuju-Show 2017. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter dem Thema: „Mal eben meine Welt retten?“
Die Gruppe RÄDERWERK ist ein Zusammenschluss von Rhönradturnerinnen und –turnern aus der Leistungsklasse von verschiedenen Vereinen. Sie werden die Stille präsentieren und sehen folgende Botschaft dahinter: „The Sound of Silence bringt, die Vereinsamung der Menschen in der modernen, oberflächlichen Gesellschaft zum Ausdruck. Der Auftritt erzählt von der Vision eines Menschen, der diese Gesellschaft durchblickt und ihre Mängel erkennt, jedoch daran scheitert, ihr seine Erkenntnis mitzuteilen.“ Daraufhin stellt sich die Frage, warum er scheitert, was bedeutet es überhaupt sich nicht verständigen zu können? Die Gruppe Memeza & SkyGhosts aus Bayern scheint eine Antwort darauf zu haben: „Nur gemeinsam im gegenseitigen Vertrauen und im Bewusstsein, Verantwortung für „den Anderen“ zu übernehmen schaffen wir etwas Besonderes, etwas Kraftvolles und etwas Verbindendes.“
Dieses Motto vertritt auch die Gruppe Movimento des Gymnasiums in Grafing. Ziel der Bewegungskünstegruppe ist es, sich gemeinsam zu bewegen! Ob mit Migrationshintergrund, ob mit besonderem Förderbedarf, ob klein, ob groß, ob Anfänger oder Fortgeschrittener – alle sollen die Chance haben, sich über die  gemeinsame sportliche Bewegung zu entfalten und zu entwickeln. Und: Gemeinsam lässt sich viel bewegen!
Lasst euch überraschen, ob sie ihr Ziel erreichen und es ihnen gelingt „Mal eben die Welt zu retten“? Tickets für die Tuju-Show gibt es für Turnfestteilnehmer noch bis zum 15.März 2017 in Gymnet. Außerdem können Karten über unseren externen Ticketdienstleister bezogen werden unter: www.turnfest.reservix.de

Programm zur Tuju-Show

Alexander Semenchukov: Choreograf der Tuju-Show 2017

Am Donnerstag den 08. Juni 2017 öffnet sich der Vorhang und wir präsentieren die Tuju-Show 2017 unter dem Motto: „Mal eben meine Welt retten!“. Der Choreograf Alexander Semenchukov wird die Tuju-Show 2017 konzipieren und die einzelnen Choreografien der ausgewählten Gruppen zu einem großen Gesamtkunstwerk zusammenführen.

Interview mit Alexander Semenchukov:

Am Donnerstag den 08. Juni 2017 öffnet sich der Vorhang und wir präsentieren die Tuju-Show 2017 unter dem Motto: „Mal eben meine Welt retten!“. Der Choreograf Alexander Semenchukov wird die Tuju-Show 2017 konzipieren und die einzelnen Choreografien der ausgewählten Gruppen zu einem großen Gesamtkunstwerk zusammenführen.  Lea Penzel hat ihm zum Interview getroffen.

  1. Was machst du beruflich und wie bist du zum Tanzen gekommen? 

Ich arbeite als Ballettlehrer und Choreograf. In Magdeburg habe ich meine eigene Ballettschule. Begonnen habe ich mit dem Tanzen in meiner Heimatstadt Vitebsk/Weißrussland. Dort tanzte ich zwei Jahre im Kinderensemble, bis mich jemand von der Staatlichen Ballettschule Minsk gesichtet hat. Nach der Aufnahme in die Ballettschule erhielt ich meine Ausbildung bis 1980.

  1. Welche Erfahrungen hast du im Bereich Tanzen gemacht?

Während meiner aktiven Zeit als Tänzer habe ich alle Hauptrollen in den großen klassischen Balletten getanzt, z.B. Schwanensee, Dornröschen usw. Außerdem habe ich mit vielen internationalen Choreografen gearbeitet, z.B. Dietmar Seyffert, Pavel Schmock, Boris Eiffman,... 

  1.  Was war bisher dein größter Erfolg? Wie hat er deine weitere Laufbahn beeinflusst?

Mein größter Erfolg bisher war meine Diplomarbeit. Ich habe in Berlin an der Hochschule „Ernst Busch" Choreografie studiert und als Abschluss einen großen Ballettabend über Robert Schumann erarbeitet, „Schumann Phantasie", uraufgeführt am Theater Magdeburg. Der Erfolg war für mich auch der Beweis, als Choreograf arbeiten zu können.

  1. Wie kamst du auf die Idee die diesjährige Choreografie für die Tuju-Show zu übernehmen?

Ich habe 5 Jahre als Choreograf für das Sportmusical „Tabea" gearbeitet. Als ich die Ausschreibung für die Tuju-Show bekam, war mir sofort klar, dass ich das machen möchte. Der größere Rahmen hat mich sofort gereizt.

  1. Was stellt für dich die größte Herausforderung dabei dar?

Die größte Herausforderung wird sein, alle verschiedenen Sportarten in den Kunstbereich zu integrieren, dass sie nicht nur als Sportart wahrgenommen werden, sondern als Teil eines künstlerischen Konzepts.

  1. Was verstehst du unter dem Thema: „ Mal eben die Welt retten…“ und worauf  freust du dich besonders?

Ich sehe heute so viele negative Entwicklungen, wir zerstören unsere Natur und durch die vielen Kriege bald uns selbst. Alles basiert auf einer Form von Egoismus. Das Thema versteh ich als Fingerzeig, genau hinzusehen und gemeinsam etwas gegen diesen Egoismus zu unternehmen, Herzenswärme zu entwickeln, aufmerksam und mitfühlend zu sein.

Ich freue mich sehr auf Berlin, auf die vielen jungen, talentierten Sportler, ich freue mich, mit ihnen arbeiten zu dürfen, ihre Neugier zu erleben, ihre Kreativität. Die Hauptstadt wird alles zusammenführen.

Probe der Tuju-Show im April 2017

Am 29. April trafen sich erstmals drei der sechzehn ausgewählten DTJ Show-Gruppen in Magdeburg, um an einer ersten gemeinsamen Probe der Tuju-Show, teilzunehmen. Die Roten Hosen des SC Gut Heil Neumünster, sowie die Integrative Gruppe Movimento aus Steinhöring und die Ballett/Jazz Klassen der Ballettschule Semenchukov, arbeiteten mithilfe des Choreografen Alexander Semenchukov  an ihren schon jetzt großartigen Showauftritten und verleiten ihnen den letzten Feinschliff. Freut euch also auf eine Show der Extraklasse voller emotionalen, spannenden und unvergesslichen Momenten.

Sichert euch jetzt die letzten Karten unter: https://turnfest.reservix.de/events