Gymnastik und Tanz

Gymnastik und Tanz

Gymnastik und Tanz

Beim Turnfest 2017 werden Wettkämpfe aus den drei Bereichen "Gymnastik und Tanz", "DTB-Dance" und "Gymnastik" mit ihren jeweiligen Disziplinen ausgetragen.

Deutsche Meisterschaften Gymnastik und Tanz, DTB-Dance und Gymnastik

Gymnastik und Tanz (GymTa) setzt sich aus zwei Choreographien zusammen. Die Gymnastik mit Handgeräten und der Tanz aus unterschiedlichen Stilrichtungen werden zu selbst gewählter Musik nach den ausgeschriebenen Wertungskriterien zum Vortrag gebracht. Seit 2010 unterliegt die Bewertung von Tanz (GymTa) und der Dance (DTB-Dance) gleichen Bedingungen.

Buchstäblich auf die letzte Minute wurde 1973 beim Deutschen Turnfest in Stuttgart erstmalig der Gruppenwettkampf Gymnastik und Tanz ausgeschrieben. 

Downloads - Ausschreibungen:

DTB-Dance

Der DTB-Dance hat das Ziel, mit einer Gruppe Themen und Musik durch gestaltete Choreographien und tänzerische Bewegung zu interpretieren. Die Auswahl des Tanzstils ist bei Dance wie bei Tanz mit allen Stilrichtungen kombinierbar.
Die Dance-Gruppen zeigen neben der Präsentation attraktiver Tanztechniken große Kreativität bei thematisch gewählten,  eigenwilligen Performances mit mutigen Themen wie Beziehungsdramen jeglicher Couleur, sozialkritischen Aussagen, Umsetzung alter Gedichte und neuer Literatur. Die unerfüllte Liebe findet ebenso Raum wie die Umsetzung volkstümlicher Choreographien sowie gegensätzlicher Strukturen und als Krönung auch eine getanzte Hommage an das Leben. Der heute benannte Wettkampf Deutschland-Cup DTB-Dance resultiert.

 

DTB-FunDANCE

Freude am Tanz, freie Choreografie, Bewegungsvielfalt, Kreativität, Schwierigkeiten, der Musikeinsatz und die Musikumsetzung, die Synchronität, Harmonie sowie die Ausdrucksfähigkeit werden bewertet. Ziel ist es, die Musik durch tänzerische Bewegung zu interpretieren und beides miteinander in Einklang zu bringen. Aus der Vielfalt des Tanzes sind alle Stilrichtungen, Tanzformen und Trends wie Jazz-Dance, Modern Dance, Elementarer Tanz, Streetdance (Hip Hop, Rap usw.) sowie gymnastische Bewegungsformen erlaubt und frei kombinierbar – ausgenommen sind die reinen Formen des Rock and Rolls, der Folklore und des Gesellschaftstanzes.

Gymnastik

Die breitensportlich orientierte Gymnastik wird beim Turnfest 2017 sowohl in den P(= Pflicht)-Übungen als auch in den K(= Kür)-Übungen angeboten.

Bei den P-Übungen sind Inhalte, Raumwege und die Musik vorgeschrieben. Sie werden im Rahmen des DTB-Wahlwettkampfes angeboten, aber auch in der Wettkampfform "Synchron", bei der zwei Gymnastinnen gleichzeitig die Übung auf der Wettkampffläche präsentieren. Hier gibt es auch ein attraktives Angebot für Männer: Pflichtübungen mit dem springenden Medizinball bzw. dem Basketball, Fahnen oder Keulen, Seil und Hanteln können gewählt werden.

Die K-Übungen stellen das Bindeglied zur Wettkampfklasse der Rhythmischen Sportgymnastik dar. Auf selbst gewählte Musik stellen sich die Gymnastinnen ihre individuellen Übungen zusammen. Wichtiger Bestandteil sind hier vorgegebene Pflichtelemente, die gezeigt werden müssen. Im jährlichen Wechsel werden die Handgeräte Ball, Band, Keulen, Reifen und Seil geturnt.

 

Gymnastik

Gymnastik

Die breitensportlich orientierte Gymnastik wird beim Turnfest 2017 sowohl in den P(= Pflicht)-Übungen als auch in den K(= Kür)-Übungen angeboten.

Bei den P-Übungen sind Inhalte, Raumwege und die Musik vorgeschrieben. Sie werden im Rahmen des DTB-Wahlwettkampfes angeboten, aber auch in der Wettkampfform "Synchron", bei der zwei Gymnastinnen gleichzeitig die Übung auf der Wettkampffläche präsentieren. Hier gibt es auch ein attraktives Angebot für Männer: Pflichtübungen mit dem springenden Medizinball bzw. dem Basketball, Fahnen oder Keulen, Seil und Hanteln können gewählt werden.

Die K-Übungen stellen das Bindeglied zur Wettkampfklasse der Rhythmischen Sportgymnastik dar. Auf selbst gewählte Musik stellen sich die Gymnastinnen ihre individuellen Übungen zusammen. Wichtiger Bestandteil sind hier vorgegebene Pflichtelemente, die gezeigt werden müssen. Im jährlichen Wechsel werden die Handgeräte Ball, Band, Keulen, Reifen und Seil geturnt.