Hanniball läuft allen davon

Artikel teilen:

Die Form des geteerten Wegs im Sommergarten erinnert schon an eine Laufbahn im Stadion. Und auch genau als solche diente sie auch beim Maskottchenlauf. Schon allein aufgrund des Namens bzw. der Sportart als „Geheimfavoriten“ gehandelt gingen Racy von der deutschen motor sport jugend und Jule von der Deutschen Leichtathletik-Jugend ins Rennen. Am Ende mussten die beiden allerdings einigen anderen den Vortritt lassen.

Dass Schweinchen und Kühe nicht unbedingt für Langsprints geeignet sind, konnten sich die Zuschauer bereits denken. Die Schweinis aus Schweinfurt und Roxy von der Sportjugend Sachsen-Anhalt konnten leider auch nicht das Gegenteil beweisen und mussten sich mit den hinteren Rängen begnügen.  

Trotz guter Startposition hatten das Squashhaserl, für die Deutsche Squashjugend am Start, Carlo von der Sportkreisjugend Mannheim und Taffi von der Deutschen Turnerjugend auf der Strecke Probleme und fielen zurück. Auf der Zielgeraden noch überholt wurden das Turnfest-Maskottchen Berli und Shooty von der Deutschen Schützenjugend.

Obwohl ihre Sportart so gar nichts mit Laufen zu tun hat, überzeugten Kanu Karlchen von der Deutschen Kanujugend als Dritter und Juju und Jule vom Deutschen Ju-Jutsu-Verband, die sich den zweiten Platz sicherten. Als Erstes lief als überlegener Sieger Hanniball, der für den Deutschen Handballbund antrat, ins Ziel ein.